Keine Lust? ADHS und Freizeitgestaltung

Freizeit_ADHS_Kinder

Eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für ein Kind mit ADHS zu finden, ist eine Aufgabe für sich. Einerseits sind die Mädchen und Jungen mit Begeisterung bei einer neuen Sache dabei, und genauso schnell verlieren sie oft die Lust. Wir Eltern sind dann hin und hergerissen, ob wir darauf bestehen sollen, dass unser Sohn oder unsere Tochter bei einer Freizeitaktivität – für die es sich schließlich entschieden hat – durchhalten soll oder ob es besser ist, unser Kind nicht zu „zwingen“.

Ganz wollen wir die Zügel nicht aus der Hand geben, denn wenn unser Sohn oder unsere Tochter sich außerhalb der Schule fast nur mit einem elektronischen Gerät beschäftigen, gibt uns das kein gutes Gefühl.  Zudem erwerben Kinder bei sportlichen, musischen oder sozialen Aktivitäten Fähigkeiten, die in der Schule nicht gelehrt werden. Und Kinder, die sich sonst mit Freundschaften nicht leicht tun, finden über gezielte Freizeitaktivitäten leichter Zugang zu einer Gruppe von Gleichgesinnten. Sie erfahren Anerkennung und können stolz auf sich sein. Das funktioniert gleichermaßen im Sport, beim gemeinsamen Musizieren, im Team bei der Freiwilligen Feuerwehr oder bei der Arbeit mit Tieren.

Was Kinder mit ADHS bei der Stange hält

Ganz entscheidend sind die Trainer und Lehrerpersonen. Sie müssen in der Lage sein, auf jedes Kind individuell einzugehen, seine Stärken und Schwächen zu erkennen, das Kind zu ermutigen und anzuspornen, damit es aus sich herauswachsen kann. Gleichzeitig feinfühlig sein und hilfreiches Feedback zu geben. Wenn das Kind das Gefühl hat: „Der oder die mag mich und meint es gut mit mir!“, ist alles gewonnen.
Damit ein Kind langfristig die Lust behält, braucht es Erfolgserlebnisse. Das Kind darf also weder über- noch unterfordert sein. Hier gehört wieder genaues Hinschauen dazu.
Und ja, es gehören auch Durststrecken dazu. Zeiten in denen man weitermacht, auch wenn man gerade keine Lust hat. Das steigert die „Frustrationstoleranz“, wie wir Fachleute sagen. Eine wichtige Fähigkeit, die uns in unserem ganzen Leben hilft, anstrengende Phasen durchzustehen und daran zu wachsen. Auch wenn wir uns später doch anders orientieren sollten.

Bewegung tut gut

Klar, das wissen wir alle. Aber für Kinder, die häufig  innerlich unruhig sind und für die Hyperaktiven, die die Beine nicht stillhalten können, ist Bewegung ein Muss. Durch die Bewegung werden innerer Druck und Anspannungen – körperliche und seelische – abgebaut. Am besten funktioniert das gemeinsam mit anderen.

Mannschaftssport wie Fußball, Handball, Hockey

Beim Mannschaftssport sind körperlicher Einsatz gefragt, vorausschauendes Handeln, Team play, Disziplin bei Training und Wettkämpfen. Aus meinen Coachings weiß ich, dass es unter den ADHS-Kindern ausgezeichnete Fußballer und Fußballerinnen gibt! Kinder, von denen es in der Schule heißt, dass sie wenig Disziplin hätten, Regeln nicht einhalten könnten und ihre Emotionen nicht im Griff hätten. Beim Fußball haben sie diese Schwierigkeiten nicht und wachsen über sich hinaus!
Ein Aspekt, der gerade von Müttern als problematisch gesehen wird, ist der Wettbewerbscharakter und der große Ehrgeiz, der von Kinder und Eltern ausgeht. Damit können nicht alle Kinder – gerade die sehr sensiblen – umgehen.

Kampfsportarten

Kampfsportarten sind ein heißer Tipp für Kinder mit ADHS, die ja Schwierigkeiten mit Regeln und Fokus haben. Wenn es der Trainerin oder dem Trainer gelingt, die Symphatie von einem Kind zu gewinnen, kann es vom strukturierten Ablauf, den klaren Regeln und den schrittweise aufgebauten Übungen viel mitnehmen: Respekt und Disziplin, Konzentration, Selbstwirksamkeit, selbstbewusstes Auftreten, gelassen mit Provokationen umgehen, …

Kinderturnen

Auch das klassische Kinderturnen kann ein guter Einstieg in den Sport sein. Die Kinder lernen spielerisch verschiedene Bereiche des Sport kennen. Allerdings sind die Gruppen häufig sehr groß, so dass sich die Übungsleiterinnen nicht auf jedes Kind einstellen können. Ein gewisses „Funktionieren“ wird vorausgesetzt. Es kann sein, dass Kinderturnen für dein Kind eine wunderbare Erfahrung ist oder eben auch nicht. Einfach ausprobieren.

Voltigieren bei ADHS

Vorab, Voltigieren ist nicht teuer und steht daher jedem offen. Voltigieren wird sogar als heilpädagogische Therapie angeboten. Durch den Kontakt zum Pferd und das sich Einstellen auf das Tier entwickelt das Kind seine Empathiefähigkeit. „Turnen auf dem Pferd“ fördert den Gleichgewichtsinn, das Vertrauen in sich und andere, die Koordination, Konzentration, Respekt vor dem Tier, Verantwortung, …
Für alle, die Pferde lieben, ist Voltigieren ein idealer Sport.

Reiten

Auch Reiten wird von Therapeuten bei ADHS empfohlen, weil es sich auf den gesamten Körper, die Psyche und das Sozialverhalten des Kindes positiv auswirkt. Ein weiter wesentlicher Aspekt: Die Beschäftigung mit dem Pferd und die Arbeiten im Stall, das Versorgen eines so großen Tieres, fördern das Verantwortungsgefühl.
Aber: Reiten ist nicht ungefährlich. Deshalb achte darauf, dass dein Kind in guten Händen ist und von erfahrenen Reitlehrern angeleitet wird.

Hol dir GRATIS meine 25 Tipps, und fühl dich sofort gelassener und kompetenter in deiner Elternrolle.

Ein Instrument lernen mit ADHS

Gerade durch die Fähigkeit zum „Hyperfokus“ – das vollständige Eintauchen in eine Tätigkeit – ist ein Kind mit ADHS zum Lernen eines Musikinstruments wie prädestiniert.

Wie beim Sport, ist die Lehrperson entscheidend, ob das Kind ein Instrument mit Freude erlernt oder schnell aufgibt. Meine Wunschliste an gute Musikpädagogen: Freude am Unterrichten, Einfühlungsvermögen, kindgerechte Methodik, Beweglichkeit, Humor. Und er oder sie sollte nicht aufgeben und an jedes Kind glauben, auch wenn es mal holprig ist.

Das Kind muss natürlich nicht nur seinen Lehrer/seine Lehrerin mögen, sondern auch sein Instrument. Deshalb ist es wenig erfolgsvorsprechend, wenn das Kind Klavier lernt, nur weil ein Klavier im Wohnzimmer steht. Wenn das Kind Interesse zeigt, nur zu!

Schlagzeug

Der Favorit unter Jungs mit ADHS ist das Schlagzeug. Hier wird mit großem Elan und viel Körpereinsatz richtig Musik gemacht. Der erste Erfolg zeigt sich recht früh und nach oben sind keine Grenzen gesetzt.
Aber: Ein Schlagzeug braucht viel Platz, und es ist noch viel lauter, als man denkt!

Geige oder Cello bei ADHS

Auch hibbelige Kinder, die sich angeblich nicht konzentrieren können, können ein Streichinstrument lernen.  Die Kombination aus Einzelunterricht und Musizieren in einem Ensemble, ist neben der kindgerechten Methode und dem passenden Lehrer der Schlüssel dazu, dass sich sonst ausgesprochen unruhige Kinder mit Hingabe auf ihr Instrument einlassen.

Kontrabass

Der Kontrabass ist ein ganz wunderbares Instrument bei ADHS, denn er vereint viele Möglichkeiten in sich: Soloinstrument in Klassik und Jazz, Begleitinstrument und Rhythmusgeber, streichen oder zupfen. Zudem ist er durch seine Größe ein richtiger Freund, denn man kann sich an in anlehnen und die tiefen Töne klingen beruhigend.

Helfen und Gutes tun

Es müssen nicht immer Sport oder ein Musikinstrument sein, wenn Kinder ihre Freizeit sinnvoll verbringen wollen. Gerade Kinder mit ADHS wollen sich einbringen, anderen helfen und beweisen, dass sie nützlich sind. Sie wollen anerkannt und geschätzt werden wie wir alle, und vielleicht brauchen sie diese Anerkennung noch mehr als die „Normalen“. Deshalb hier einige Anregungen:

Freiwilligendienste

  • Pfadfinder
  • Jugend Rotes Kreuz
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Technisches Hilfswerk
  • Gemeinde, kirchlich oder politisches Engament

Arbeit im Garten oder mit Tieren

  • Tierschutzverein
  • Einen Hund aus dem Tierheim ausführen
  • Im Pferdestall helfen, ein Pferd betreuen
  • Kinderbauernhof
  • Im Schulgarten arbeiten
  • Ökologische Projekte

Du siehst, auch für Kinder mit ADHS, die sich schnell begeistern aber nicht leicht bei einer Sache bleiben, gibt es viele Möglichkeiten ihre Freizeit zu gestalten. Und vor allem ihre Nische zu finden, in der sie sich einbringen, Freude und Erfolg erleben können. Das ist das Allerwichtigste.
Natürlich sind diese Anregungen, die alle von Kindern mit ADHS erprobt sind und zum großen Teil innerhalb einer ADHS-Elterngruppe zusammengetragen wurden, nicht vollständig. Deshalb ist es für alle sehr wertvoll, wenn du deine Erfahrungen mit der Freizeitgestaltung bei ADHS einbringen willst. Nutze hierfür einfach die Kommentare.

Hol dir GRATIS meine 25 Tipps, und fühl dich sofort gelassener und kompetenter in deiner Elternrolle.

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Meine E-Mails enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Inhalten auch Informationen zu meinen Produkten, Angeboten, Aktionen und zu meinem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du unter Datenschutz.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weißt du alleine nicht mehr weiter?
So geht es vielen Eltern mit ADHS-Kindern. Ich helfe dir sehr gerne.
Vereinbare jetzt dein kostenloses Gespräch.

Scroll to Top

Hol' dir jetzt die 25 Tipps für geforderte Eltern für 0 Euro

Erfahre, wie du…

  • eine tolle Beziehung zu deinem Kind aufbaust.
  • Wutanfällen und Streit vorbeugen kannst.
  • den Alltag gelassen meisterst.
* erforderliche Angaben
Datenschutz *